← blog übersicht

"Content is King", wie man oft so schön sagt - ohne ihn findet kein Social Media Advertising statt und potenzielle Kunden können für die Brand nicht begeistert werden. Doch oft entsteht hierbei eine Challenge: Dein Unternehmen hat mal wieder keinen aktuellen Content, der als Creative für die Anzeige benutzt werden kann.


Jetzt heißt es selbst kreativ werden.


Hier sind ein paar Ideen für Dich, wie du mit wenig Aufwand kreativ werden kannst. Das Ziel? Content so zu gestalten, dass er über der Konkurrenz performt und Du die Zielgruppe abholst, so dass sie auf Deinen Beitrag reagiert, diesen teilt und im nächsten Schritt Dein Produkt kauft.


1. Stop Motion Video

Videos sind nach wie vor das Format mit dem höchsten Engagement, gerade mobil. Die Produktion für Video Ads muss aber nicht zwingend teuer sein. Mit bereits vorhandenen Bildern können ansprechende Stop Motion Videos gestaltet werden. Durch die App Create to Convert lassen sich beispielsweise ganz einfach und schnell genau solche kurzen Videos gestalten.

Darauf solltest Du ebenfalls achten:

A) Capture Attention: Stell sicher, dass sofort ersichtlich ist, um welches Produkt es sich handelt und was beworben wird.

B) Hebe deinen Brandnamen früh hervor: Die Brand-Awareness innerhalb von den ersten 3 Sekunden erzeugt einen positiven Conversion lift.

C) Kurz und prägnant: Gestalte kurze Videos für eine bessere Performance: Der Conversion Wert ist um 7% höher als bei langen Videos. Was ist die Werbeaktion die eventuell beworben wird? Stell Fragen und halte den Text unter 280 Wörtern.


2. UGC (User Generated Content)

Wenn es um Marketing und ums Verkaufen geht, dann ist die Mund-zu-Mund Propaganda stets effektiver als Werbung und Anzeigen. Wir Menschen vertrauen vorzugsweise Personen, denen wir bereits folgen oder die wir als authentisch wahrnehmen. Wenn Du demnach User-Generated Content in deine Ads integrierst, kannst Du ganz einfach Deine Produkte präsentieren, so wie sie im echten Leben verwendet werden.


Außerdem hilfreich:

Tipp 1: Auffordern!
Ganz einfach, aber enorm hilfreich. Bitte Deine Kunden aktiv, ihre Erfahrungen mit Deinem Produkt, mit ihren Freunden auf den Social Media Kanälen zu teilen und dabei Deine Facebook Seite, Dein Instagram Profil oder den direkten Link zur Landing page, zu nennen.

Tipp 2: Re-Poste den Content Deiner Kunden.
User-Generated Content steigert Conversion Rates! Interagiere mit Deiner Community, um erhöhtes Vertrauen aufzubauen.

3. Slideshows

Slideshows gehen immer! Erstelle eine hochwertige individuelle Werbeanzeige ohne die Kosten oder den Aufwand einer Videoproduktion. Mit Slideshow Ads kannst du mehrere Bilder sowie Videos, Text und Ton kombinieren, um die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe zu gewinnen und eine Geschichte zu erzählen.

Slideshow Ads werden genau wie Videos auf Facebook und Instagram automatisch auf Smartphones, Tablets und Computern wiedergegeben und als Endlosschleife abgespielt. Diese kannst du direkt bei Facebook im Werbeanzeigenmanager erstellen.


4. Gifs

Dadurch, dass die Slideshows nur wenige Sekunden lang sind, passen sie gut in die kurze Aufmerksamkeitsspanne, die wir uns mittlerweile online angeeignet haben. Der Produktionsaufwand ist meistens gering und das Format lässt sich mittlerweile überall einsetzen. Es gibt sowohl die Möglichkeit selber GIFs zu erstellen oder sich Passende aus bereits bestehende GIFs heraus zu picken.

Hier findest du GIFs:

5. Boomerang

Nicht direkt ein GIF, aber trotzdem zählt diese Ad Möglichkeit zu der Kategorie der Bewegbilder. Präsentiert werden Deine Produkte hierbei in einer Videoschleife. Mit wenig Aufwand kannst Du das zu bewerbende Produkt nehmen, es beispielsweise in ein Alltagsgeschehen mit einbauen und schon hast Du eine weitere Möglichkeit Dein Produkt in den Social Media Plattformen zu präsentieren.


6. Influencer

Unterschätze die "Macht" der Influencer nicht! Egal ob Gesprochene Videos, Story-Ad´s oder ein Link Ad. Die Reichweite und Awareness der Influencer ist enorm. Der Vorteil hier ist, dass die Influencer meist selber den Content gestalten.

Gehen Dir dann beim Content dann doch mal die Ideen aus, gibt es eine weitere Möglichkeit:


Die Variation der Ansprache

Welche Zielgruppe erreiche Ich wie?

Um strategisch vorzugehen und keine Gruppe zu vergessen sollte man sich immer am Funnel orientieren. Ebenso ist es Ziel eines Conversion-Funnels, dass möglichst jeder Interessent, der im Top Funnel angesprochen wird, unten konvertiert und Dein Angebot annimmt. Eine hundertprozentige Quote ist in der Realität nicht zu erwarten, doch mit einem gut eingestellten Conversion-Funnel wirst Du deutlich höhere Conversion-Rates erzielen, als ohne. Im Grunde handelt es sich bei dem Trichter vielmehr um einen Filter, der nicht interessierte Nutzer aussiebt und am Ende nur Kunden übrig lässt.

Erreiche mit dem gleichen Content den Du zuvor erstellt hast unterschiedliche Zielgruppen.


1. Top funnel / Awareness

Hier ist es erstmal wichtig viele Leute zu erreichen und sie zur Reaktion zu bewegen. Mit einem kleinen Rabatt wie bsp. 5% kann man hier den ein oder anderen User schon auf die Landing page ziehen und im besten Fall die ersten Käufe generieren.


2. Middle Funnel / Engagement

Nun heißt es mit dem erschaffenen Content die Leute zu erreichen, die bereits an meiner Marke bzw. an meinem Produkt interessiert sind. Hier kann man die Social Media Nutzer mit einem BOGO (Buy one get one) - Angebot sehr gut zum Kaufabschluss motivieren. Das schädigt der Marke nur gering (kein Rabatt) und ist trotzdem stark in der Wirkung.


3. Bottom Funnel

Wie wär es mit 20%. Schließlich sind hier oft die Kunden, die nur noch einen geringen Impuls benötigen. Da wirkt die Senkung des Kaufpreises oft Wunder.


4. Loyality

Die Personen, die bereits ganz unten in Deinem Trichter sind, kannst du z.B durch Aktionen wie Produktlauches locken. Hier benötigst Du nur noch einen eleganten Weg, um erneut an Deine Bestandskunden herantreten zu können.


Durch einfache Tricks und kleine Veränderung lassen sich oft ganz neue Wege und Möglichkeiten erschließen. Lass Deiner Kreativität freien Lauf und lass Dich nicht abschrecken. Oft reichen schon einfache Mittel und wenig Zeit aus, um stark performende Visuals für Deine Anzeigen zu zaubern.